Köche online!

Keine

Meld Dich an/ab!


Kostenlos anmelden in nur wenigen Sekunden.

Ideen für Deine Silvesterparty!

Silvester

 

 

 

Silvester steht vor der Tür und das kommende Jahr 2010 möchte feierlich begrüßt werden! Du hast an Silvester Gäste? Dann lass Dich doch von unseren Ideen inspirieren... Hier haben wir ein paar schöne Ideen, damit dieser Abend kulinarisch ein voller Erfolg wird!

 

 


I. Ideen fürs Fondue


 

Fondue bourguignonne (Burgunder Fondue) - Das klassische Fleischfondue

Für das klassische Fleischfondue  braucht man einen Fonduetopf mit heißem Öl oder Pflanzenfett und verschiedenen Fleischsorten wie Schwein, Rind und Geflügel. Man veranschlagt beim Fondue pro Person ca. 200g Fleisch. Das Fleisch wird nach dem Kauf pariert (falls es noch zu starke Fettstellen hat) und in mundgerechte Stücke geschnitten. Man kann auch Fisch oder Meerestiere wie Garnelen im Fondue zubereiten. Hierzu ist wichtig, dass man kleine Siebe benutzt, damit die Fischstücke im Fonduetopf nicht verloren gehen. Am besten reicht man zu diesem Fondue ein paar Salate, rohe Gemüsestücke, die man ebenso im Topf mitgart. Wichtig ist auch Baguette und eine Vielfalt an Dips - ganz nach Belieben. Pro Person sollte man ein halbes Baguette einplanen!

 

Fondue chinoise (Chinesisches Fondue) - Das Bouillonfondue (chin. dim-lo = Hühnerbrühe)

Das Chinesische Fondue wird im Grunde genommen genauso hergerichtet, wie das Fondue bourguignonne. Es gehören ebenfalls Fleisch oder Fisch und/oder Gemüse dazu. Aber im Unterschied zum klassischen Fleischfondue wird auf das Öl bzw. Fett verzichtet und stattdessen Rinder- oder Gemüsebrühe verwendet.

 

Japanisches Fondue (Shabushabu) - Das Fleisch- und Gemüsefondue

Bei der japanischen Variante wird traditioniell Rindfleisch in feine Scheiben geschnitten und in heißem Wasser gekocht. Moderne Varianten verwenden auch Schwein, Krabben, Huhn, Ente oder Hummer. Dazu werden Schälchen mit würzigen Dipps gereicht.

 

Käsefondue

Das bekannte Schweizer Käsefondue wird mit Käse, Weißwein zum Binden, einem Schuss Obstler für den Geschmack sowie mit Pfeffer und Salz zubereitet. Die Käsemischung besteht zu gleichen Teilen aus Vacherin und Greyerzer. Zum Dippen wird festes Weißbrot genommen, vorzugsweise Baguette. Traditioniell werden zum Schweizer Käsefondue keine Beilagen gereicht. Allerdings passen Sauergemüse, Gurken, Silberzwiebeln, Cornichons und Mixed Pickles sehr gut dazu.

 

Dessertfondue - Das Schokoladenfondue

Beim Schokoladenfondue wird Obst in mundgerechten Stücken bereitgestellt - beispielsweise Bananen, Äpfel, Birnen, Kiwis . Man kann auch diverse andere Obstssorten benutzen. Die kleinen mundgerechteten Stücke werden dann in einen Topf mit warmer, flüssiger Schokolade getaucht.

 

 

II. Ideen fürs Raclette



Käsesorten für das klassische Raclette: Bagnes, Orsières, Gomser

Klassisches Raclette besteht aus einem Raclette-Grill und dazugehörigen Pfännchen, in denen die Beteiligten rohes Gemüse und Fleisch oder Fisch in Pfännchen mit dem Köse überbacken. Pro Person veranschlagt man ca. 150 bis 190g Raclettekäse. Außerdem sollte man auch hier gute 180g Fleisch und/oder Fisch pro Person einplanen. Am besten reicht man dazu Baguette, Pellkartoffeln, Pickles und einen Dip-Vielfalt.

 

Raclette


III. Ideen für Bowle



Als Grundrezept für eine einfache Bowle eignet sich die folgende Variante:

# 1 Flasche Weißwein (kalt)

# 1 Flasche Sekt (kalt)

# 1 Flasche Saft

# frisches Obst od. frische Beeren (möglich ist auch TK-Obst)

 

Den Weißwein mit dem Obtst od. den Beeren ansetzen und einige Stunden durchziehen lassen. Vor dem Servieren den Sekt und den Saft darübergießen. Bei der Verwendung von TK-Erdbeeren sollte man darauf achten, dass diese nicht stundenlang vor dem Servieren in der Bowle liegen und sich auflösen. Evtl. kurz vor dem Servieren noch etwas Eis in die Bowle geben.

 

Sehr beliebt und lecker ist auch die Schlammbowle. Dafür benötigt man:

# 1 Flasche hellen Rum

# 1 Flasche Sekt (kühl)

# 1 Flasche Orangensaft

# 1 Flasche Maracujasaft

# 1 Liter Vanilleeis

# frische und abgezogene Aprikosen od. aus der Dose

 

Die Aprikosen waschen und in einem heißem Wasserbad abziehen od. aber die Aprikosen aus der Dose abtropfen lassen und klein schneiden. Die Aprikosenstücke in einem Bowlegefäß mit der gesamten Flasche Rum ansetzen. Einige Stunden durchziehen lassen.
Kurz vor der Servieren den Maracuja- und Orangensaft sowie den gekühlten Sekt dazugeben. Obenauf das Vanilleeis legen und nicht umrühren!