Köche online!

Keine

Meld Dich an/ab!


Kostenlos anmelden in nur wenigen Sekunden.

Auf die Plätzchen, fertig, los!

 

 

 

 

 


 

 

 

 

... fertige Plätzchenteige.

 

 

 

 

Wenn es in der Weihnachtszeit schnell gehen soll, erscheint das Angebot aus dem Kühlregal des Supermarkts ideal. Aber was steckt wirklich hinter den fertigen Teigen? Bedeuten Fertigteige weniger Arbeit oder gar kinderleichtes Ausbacken?

 


Nestles Weihnachtsknusper

Mürbeteig mit Schokoladenstückchen

 

Plätzchenteig

 

Produkt: Mürbeteig mit Schokolade

Firma: Nestle

Preis: 1,99 Euro

 

I. Beschreibung des Produkts und Verarbeitung

Der Teig wird in einer Schale aus Pappe verkauft und ist mit einer Folie überzogen. Vor der Verarbeitung soll er eine halbe Stunde an einem warmen Ort liegen, damit er locker und leichter zu verarbeiten ist. Vorgeschlagen wird, den Teig einfach in Scheiben aufzuschneiden. Wenn man Kekse ausstechen möchte, so muss man den Teig mit etwas Kraft und viel Mehl ausrollen. Generell verläuft dieses Ausrollen mit wenig Problemen - wer allerdings schnell backen möchte, der sollte sich an das  einfache Aufschneiden des Teigs halten. Ist der Teig ausgerollt, so geht das Ausstechen mit den Keksformen sehr einfach. Die Kekse lassen sich mit einer Palette gut abheben und auf ein Blech setzen.

 

II. Backvorgang

Der Teig backt bei 170 Grad Celsius (Ober -und Unterhitze) keine sieben Minuten aus. Es ist wichtig, auf die Bräunung zu achten. Man muss quasi minütlich nachsehen und kann den Backofen nicht verlassen.

 

III. Geschmack

Der Geschmack ist intensiv. Die Schokolade schmeckt man sehr stark durch, was Verzierungen definitiv überflüssig macht.

 

IV. Fazit

Kochissimo kann für diesen Teig keine Kaufempfehlung aussprechen!

 


Tante Fanys frischer

Honig-Lebkuchenteig

 

lebkuchenteig

 

Produkt: Honig-Lebkuchenteig

Firma: Tante Fanny

Preis: 1,99 Euro

 

I. Beschreibung des Produkts und Verarbeitung

Der frische Lebkuchenteig kommt in einer Pflastikschale daher und ist mit einer Folie überzogen. Der Teig riecht stark nach dem üblichen Lebkuchenduft. Es wird empfohlen, den Teig vor der Verarbeitung einige Zeit aus dem Kühlschrank zu nehmen. Der Teig lässt sich mit etwas Mehl wunderbar verarbeiten und ausrollen. Mit Keksausstechern kann man die gewünschten Motive locker ausstechen und mit der Palette auf das Backblech setzen.

 

II. Backvorgang

Der Backvorgang dauert im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad Celsius (Ober- und Unterhitze) sechs Minuten. Die Kekse kommen recht weich aus dem Ofen und härten an der Luft aus.

 

III. Geschmack

Die Kekse duften nach Lebkuchen und Printen. Sie schmecken auch genauso, süß und saftig. Sie sind nicht zu süß und können auch wunderbar mit Nüssen oder flüssiger Kuvertüre verziert werden.

 

IV. Fazit

Dieser Teig ist zu empfehlen. Wenn es schnell gehen soll, kann man das durchaus mal machen.